Die Abkürzungen der Betriebswirte

Kleine Zusammenfassung wichtiger Abkürzungen aus allen Bereichen der BWL

Image by narciso1 from Pixabay

Diese Übersicht faßt die in betriebswirtschaftlichen Veröffentlichungen üblichen Abkürzungen und Kurzformen zusammen. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird von Zeit zu Zeit weiterentwickelt. Keine Haftung bei Fehlern oder Auslassungen oder infolge von Fehlern oder Auslassungen!

 

Abkürzungen der Juristen
A
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
a [Investitionsrechnung] Annuität; gleichbleibende Gesamtsumme aus Zins und Tilgung eines Kredites oder Darlehens. Der Tilgungsanteil nimmt über die Zeit zu und der Zinsanteil ab
a [Lagertheorie] Flächenbeanspruchungskoeffizient; Platzbedarf eines gelagerten Gegenstandes in m² oder m³
a [Rentenrechnung] Rentenbarwertfaktor, das Produkt aus Rentenendwertfaktor und Abzinsungsfaktor
a [Statistik] Glättungsfaktor bei der exponentiellen Glättung
A Angebot an einem Gut
a.a.o. am angegebenen Ort
a.a.r. against all risks (gegen alle Risiken)
a.k.a. also known as (auch bekannt als)
A.T.A. Association for Temporary Admission (Zollübereinkommen für vorübergehende Einfuhr von Waren)
a/d after date (nach heute)
a/o account of (Rechnung über)
a/r against all risks (gegen alle Risiken)
a/r all risks (alle Risiken)
a/s at sight (bei Sicht)
At Auszahlungen zum Zeitpunkt t
A1 first class (prima) (Schiffsklassifizierung)
AaF Abschreibung auf Forderungen
AASB Australian Accounting Standards Board
AB Anfangsbestand (in einem Lager)
AB Auftragsbestätigung
Abb. Abbildung
Abk. Abkürzung
ABS Asset-Backed Securitis
Abtlg. Abteilung
ac account current (laufendes Konto)
acc acceptance (Akzept)
AcSB Accounting Standards Board (Kanada)
ADB Allgemeine Deutsche Binnentransportbedingungen
ADS Allgemeine Deutsche Seeversicherungsbedingungen
ADSp Allgemeine Deutsche Spediteursbedingungen
AE Ausfuhrerklärung
AfA Absetzung für Abnutzung
AfA Absetzung für Abnutzung, z.B. nach §7 EStG oder nach §253 HGB
AfaA Absetzung für außergewöhnliche Abnutzung
aflt afloat (schwimmend)
AfS Absetzung für Substanzverringerung
AG i.G. Aktiengesellschaft in Gründung
AG i.L. Aktiengesellschaft in Liquidation
AG Aktiengesellschaft
AG Amtsgericht
AG Arbeitgeber
AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen
AK Anschaffungskosten
AK Anschaffungskosten i.S.d. §§253 Abs. 1, 255 Abs. 1 HGB
AK Arbeitskammer
AKA Ausfuhrkredit-Gesellschaft mbH
ALPEN Aufgaben zusammenstellen, Länge der Tätigkeiten schätzen, Puffer reservieren, Entscheiden und Notizen anfertigen
ALV Arbeitslosenversicherung
AN Arbeitnehmer
AOK Allgemeine Ortskrankenkasse
AOL America Online
APG Ausfuhr-Pauschal-Gewährleistung (Hermes)
AQA Austrian Quality Award
AQL Acceptable Quality Level
AR Ausgangsrechnung
ARAP Aktive Rechnungsabgrenzungsposten
ARE Ausgangsrechnung
arr arrival (Ankunft)
asap as soon as possible (so bald wie möglich)
ASB Accounting Standards Board (United Kingdom)
ASBJ Accounting Standards Board (Japan)
ASQ American Society for Quality
Aufg. Aufgabe
AV Anlagevermögen; Vermögen, das dazu bestimmt ist, dem Unternehmen langfristig zu dienen (§247 Abs. 2 HGB)
av average (Havarie)
AVL arvonlisävero (Umsatzsteuer, Finnland)
AWB air waybill (Luftfrachtbrief)
AWV Außenwirtschaftsverordnung
AZ Aktenzeichen
B
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
B Bestellintervall; bei regelmäßigem Bestellverhalten der Abstand zwischen zwei aufeinanderfolgenden Bestellungen
B2B Business to Business (im e-Commerce)
B2C Business to Consumer (im e-Commerce)
B2PA Business to Public Administration (im e-Commerce)
B.D. banker’s draft (Bankscheck)
b.f.n. brutto für netto
b.t. berth terms (Bedingungen des Ladeplatzes [bezüglich laden und löschen der Ladung])
B/E Bill of Exchange (Wechsel)
B/L Bill of Lading (Konossament)
B/P bills payable (Wechsel zahlbar)
B/R bills receivable (Ausstehende Wechselforderungen)
BA Bundesanzeiger
BAB Betriebsabrechnungsbogen
BaFin Bundesamt für Finanzdienstleistungsaufsicht
BAG Bundesarbeitsgericht
BarVKP Barverkaufspreis
BE Betriebsergebnis
BE Break Even
BEK Betriebsergebniskonto
BergRG Bergrechtliche Gewerkschaft
BfA Bundesversicherungsanstalt für Angestellte
BfAI Bundesstelle für Außenhandelsinformationen
BG Berufsgenossenschaft
BG Berufsgruppe
BGBGes BGB-Gesellschaft
BGH Bundesgerichtshof
BIP Bruttoinlandsprodukt
BIS Bank for Internationale Settlement (=BIZ)
BIZ Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIS)
BJ Berichtsjahr
BMG Bemessungsgrundlage
BKZ Berufskennziffer
br. brutto
BRD Bundesrepublik Deutschland
BSC Balanced Scorecard
BSG Bundessozialgericht
BSP gross net product (Bruttosozialprodukt)
BtB Business to Business (im e-Commerce)
BtC Business to Consumer (im e-Commerce)
BtPA Business to Public Administration (im e-Commerce)
BtoB Business to Business (im e-Commerce)
BtoC Business to Consumer (im e-Commerce)
BTW belasting over de toegevoede waards (Umsatzsteuer, Belgien; Niederlande)
BVG Bundesverwaltungsgericht
BWL Betriebswirtschaftslehre
bxs boxes (Kisten)
bzw. beziehungsweise
C
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
c case (Kiste, Karton)
C Ein Kapitalbetrag, auch: Kapitalbarwert
c.a.d. cash against documents (Zahlung gegen Dokumente)
c.b.d. cash before delivery (Vorauszahlung)
c.b.d. cash before documents (Vorauszahlung)
C.F.S. Container Freight Station (Container-Packstation)
C.I. Consular Invoice (Konsulatsfaktura)
c.l. car load (Waggonladung)
C.O.D. cash on delivery (Zahlung bei Lieferung) (=Nachnahme)
C.O.S. cash on shipment (Zahlung bei Verschiffung)
c.p.d. charterer pays duties (Frachtführer zahlt Abgaben)
C.R. Company’s Risk (auf Gefahr der Firma)
C.T. cable transfer (Kabelüberweisung) (telegraphische Überweisung)
c.t. conference terms (Konferenzbedingungen)
C.Y. Container Yard (Containerdepot)
C/C clean credit ( (ungesicherter) Bankkredit)
c/i certificate of insurance (Versicherungszertifikat)
c/o cash order (Sichtanweisung)
C/P Charter Party (Charter-Partie)
C/R Company’s Risk (auf Gefahr der Firma)
c/s cases (Kisten, Kartons)
c/w commercial weight (Handelsgewicht)
C0 Kapitalanfangsbetrag
Cn Kapitalendbetrag, z.B. nach Verzinsung
Cpr [Volkswirtschaft] Privater Konsum
Cst [Volkswirtschaft] Staatlicher Konsum
CW Working Capital
ca. circa
caaot credit amount available at any one time (Kreditbetrag ist jederzeit verfügbar)
CAD Computer Aided Design
CAE Computer Aided Engineering
CAGR Compound Annual Growth Rate (Durchschnittliches jährliches Wachstum)
CAM Computer Aided Manufacturing
CAPEX Capital Expenditure (Investitionsauszahlung)
CAQ Computer Aided Quality assurance
CCI Chambre de Commerce Internationale (Internationale Handelskammer, in Paris)
CD Compact Disk
CEO Chief Executive Officer (Geschäftsführer, Vorstandsvorsitzender)
CFR cost and freight (Kosten und Fracht)
CGU Cash Generating Unit (Zahlungsmittelgenerierende Einheit)
ch. fwd. charges forward (Kosten- und evtl. Frachtübernahme)
ch. ppd. charges prepaid (Kosten vorausbezahlt)
Chq. cheque (Scheck)
CIF cost, insurance, freight (Kosten, Versicherung und Fracht)
CIM Computer Integrated Manufacturing
CIM Internationaler Bahnfrachtbrief
CIP carriage, insurance paid to (Frachtfrei versichert)
CIRR Commercial Interest Referenca Rate (Handels-Referenzzinssatz)
CIS Chef-Informationssystem
CLC Commercial Letter of Credit (Kreditbrief)
cld clreared customs (verzollt)
CLV Customer Lifetime Value
CMR Internationaler LKW-Frachtbrief
CNC Conseil Nationale de la Comptabilité
COO Chief Operating Officer (Leiter der operativen Geschäftsbereiche)
COM Computer Output on Microfilm
Conn Connaussement (Konossament, Seefrachtbrief)
court. Courtage (Maklergebühr)
CPT carriage paid to (Frachtfrei)
CRM Customer Relationship Management
CRM Customer Relationship Model
CSCM Collaborative Supply Chain Management
ct Cent
CTO Combined Transport Operator (Unternehmer für kombinierte Transporte [Spediteur])
D
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
D Diskont, z.B. Wechseldiskont
d.d. dangerous deck (gefährliche Güter, die nur an Deck verladen werden dürfen)
d.h. das heißt
d.l.o. dispatch loading only (Eilgeld wird nur bei schnellem Beladen bezahlt)
d.w. dead weight (Schwergut; auch Ballastgewicht)
d/a documents against acceptance (Dokumente gegen Akzept)
D/B Documentary Bill (Dokumententratte)
D/D Documentary Draft (Dokumententratte)
d/f dead freight (Fehlfracht; für weniger als vereinbart verschiffte Ladung)
D/O delivery order (Lieferschein)
d/p documents against payment (Dokumente gegen Zahlung)
DAF delivered at frontgier (geliefert an der Grenze)
DB Deckungsbeitrag
DBA Doppelbesteuerungsabkommen
DD Demand Draft (Sichttratte)
DD&Shpg. dock dues and shipping (Deckgebühren und Verschiffung)
DDP delivered duty paid (verzollt geliefert)
DDR Deutsche Demokratische Republik
DDU delivered duty unpaid (unverzollt geliefert)
DEG Deutsche Entwicklungsgesellschaft
Degr. AfA Degressive Absetzung für Abnutzung
Degr. Degressiv
DEQ delivered ex quai (Ab Kai geliefert)
DES delivered ex ship (Ab Schiff geliefert)
dft. draft (Tratte)
DFÜ Datenfernübertragung
DIN Deutsche Industrienorm
Div. Diverse
DM Deutsche Mark
DMS Dealer Management System
doc. documents (Dokumente)
DOI Days of Inventory (Lagerreichweite)
DOLAP Desktop Online-Analytical-Processing (OLAP)
DPO Days Payables Outstanding (Durchschnittliches Lieferantenzahlungsziel)
Dr. Doktor
Dr. h.c. Doktor honoris causa (Ehrendoktor)
DRM Digital Rights Management
DRSC Deutsches Rechnungswesenstandards Committee (=GASC)
DSO Days Sales Outstanding (Durchschnittliches Kundenzahlungsziel)
DTV Deutscher Transportversicherungsverband
DV Datenverarbeitung
DVD Digital Versatile Disk
DW Doch Warrant (Kai-Lagerschein)
E
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
Euro
e [Allg. Mathematik] 2,71828182845 (Euler’sche Zahl)
e [Markttheorie] Elastizitätskoeffizient, Rückgang der Nachfrage nach einem Gut, der aus einem bestimmten Preisanstieg (z.B. um 1 €) resultiert
e.Kfm. Eingetragener Kaufmann
Et Einzahlungen zum Zeitpunkt t
EB Eiserner Bestand; Lagerbestand, der bei normaler Betriebstätigkeit nicht angetastet werden sollte und zur Überbrückung von Lieferengpässen oder erhöhter Nachfrage dient
EBIT Earnings Before Interest and Taxes
EBITDA Earnings before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization
EBK Eröffnungsbilanzkonto
EC European Community (Europäische Gemeinschaft)
ECB European Central Bamk (Europäische Zentralbank)
ECB European Central Bank
ED Exposure Draft
EDI Electronic Data Interchange
EDV Elektronische Datenverarbeitung
EE Einfuhrerklärung
EFQM European Foundation for Quality Management
EFRAG European Financials Reporting System Advisory Group
EG Europäische Gemeinschaft
EGV Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft (EG-Vertrag)
EIB Europäische Investitionsbank
EIS Executive Information System (Management-Informationssystem)
EigenK Eigenkapital, Summe aus Gezeichnetem Kapital, Rücklagen und Gewinn i.S.d. §266 HGB
EK Eigenkapital
EK Einkauf
EK Einzelkosten; Kosten, die einem Produkt direkt zurechenbar sind
EKP Einkaufspreis
EN Europäische Norm
EQUA European Quality Award
ER Eingangsrechnung
ERA Einheitliche Richtlinien und Gebräuche für Dokumentenakkreditive
ErbSt Erbschafts- und Schenkungssteuer
ERE Eingangsrechnung
ERI Einheitliche Richtlinien für das Inkasso von Handelspapieren
ERP Enterprise Resource Planning
ERP European Recovery Program (Marshall-Plan)
ERS Evaluated Receipt Settlement
ERV Einheitliche Richtlinien für Vertragsgarantien
ESS Executive Support System
ESt Einkommenssteuer
ESZB Europäisches System der Zentralbanken
et al. et alia
eta estimated time of arrival (voraussichtlicher Ankunftszermin)
etc. et cetera
etd estimated time of departure (voraussichtlicher Abfahrtstermin)
EU Europäische Union
EUSt. import Value Added Tax (Einfuhr-Umsatzsteuer)
EUV Vertrag zur Änderung des Vertrages über die Europäische Union, der Verträge zur Gründung der Europäischen Gemeinschaften sowie einiger damit zusammenhängender Rechtsakte (EU-Vertrag)
EVO Eisenbahnverkehrsordnung
EWB Einzelwertberichtigung
Ex [Volkswirtschaft] Export
EXW ex works (ab Werk)
EZB Europäische Zentralbank
EZB European Central Bank (Europäische Zentralbank)
F
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
f Folgende (r) (Seite/Paragraph)
F Framework for the Preparation and Presentation of Financial Statements
F.A.A. free of all average (frei von jeder Beschädigung)
f.a.c. fast as can (so schnell wie möglich)
f.a.c.a.c. fast as can as customary (so schnell wie üblicherweise möglich)
f.a.q. fair average quality (gute Durchschnittsqualität), entspricht §243 Abs. 1 BGB
F.C.L. Full Container Load (volle Containerladung)
f.c.s.r. & c.c. free of capture, seizure, riots and civil commotion (frei von jedem Risiko der gewaltsamen Wegnahme, Beschlagnahme, Aufruhr und Unruhen)
f.d. free discharge (freies Löschen)
f.i. free in (frei eingeladen)
f.i.b. free into barge (frei in Leichter)
f.i.b. free into bunkers (frei in Bunker)
f.i.o. free in and out (frei ein- und ausgeladen)
f.i.o.s. free in and out stowed (frei ein- und ausgeladen, verstaut)
f.i.w. free in wagon (frei in Eisenbahnwagen)
f.m. fair merchantable (gute Durchschnittsqualität), entspricht §243 Abs. 1 BGB
f.o.c. free of charge (frei von Kosten)
f.o.d. free of damage (unbeschädigt)
f.o.w. first open water chartering (sofort nach Schiffahrtseröffnung)
f.p. fully paid (voll bezahlt)
F&E Forschung und Entwicklung
FA Finanzamt
FaLL Forderungen aus Lieferungen und Leistungen
FAS free alongside ship (frei längsseits Schiff)
FASB Financial Accounting Standards Board (United States)
FAZ Frühestmöglicher Anfangszeitpunkt (in der Netzplantechnik)
FBL FIATA Combined Bill of Lading (FIATA Konossament des kombinierten Transportes)
FCA free carrier (Frei Frachtführer)
fco franco (frei [bis])
FCR Forwarding Agents Certificate of Receipt (Spediteur-Übernahmebescheinigung)
FCT Forwarders Certificate of Transport (Internationales Spediteur-durchkonossament)
FEZ Frühestmöglicher Endzeitpunkt (in der Netzplantechnik)
ff Fortfolgende (r) (Seiten/Paragraphen)
FGK Fertigungsgemeinkosten
FIATA Internationale Vereinigung der Spediteursorganisationen
FIBU Finanzbuchführung, Finanzbuchhaltung
FIFO First In First Out
FIS Führungs-Informationssystem
FL Fertigungslöhne
FM Fertigungsmaterial
FMEA Failure Mode and Effects Analysis (Fehlermöglichkeits- und Einfluß-Analyse)
FOB free on board (frei an Bord)
Ford. Forderungen
FPA foros prostithemenis axias (Umsatzsteuer, Griechenland)
FremdK Fremdkapital
FRSB Financial Reporting Standards Board (New Zealand)
FST federal sales tax (Bundessteuer, USA)
FTA Fault Tree Analysis (Fehlerbaumanalyse)
FTE Full Time Equivalente (Vollzeit-Equivalente)
FuE Forschung und Entwicklung
FUBAR Fucked up beyond all repair (Ganz und gar im Eimer)
G
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
G&V Gewinn und Verlust
g.b.o. goods in bad order (Waren in schlechtem Zustand)
g.o.b. good ordinary brand (gute, gewöhnliche Sorte)
g.v. grande vitesse (Eilgut)
G/A general average (große Haverie)
GAAP Generally Accepted Accounting Principles
GAE Gesamtanlageneffektivität
GASC German Accounting Standards Committee (=DRSC)
GATT Generall Agreement on Tariffs and Trade (Allgemeines Abkommen über Preise und Handel)
GB Gigabyte
GbR Gesellschaft bürgerlichen Rechts (vgl. dazu GbR gründen)
Geb. Gebucht
Gefi gesellschaft zur Finanzierung von Industrieanlagen mbH
GesK Gesamtkapital = EigenK + FremdK
GewSt Gewerbesteuer
GK Gemeinkosten; Kosten, die einem Produkt nicht direkt zurechenbar sind
GKR Gemeinschaftskontenrahmen der Industrie
GmbH i.G. Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Gründung (vgl. dazu GmbH gründen)
GmbH i.L. Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Liquidation
GmbH Gesellschaft mit beschränkter Haftung
GMO Gemeinsame Marktordnung
gnp gross net product (Bruttosozialprodukt)
GoB Grundsätze der ordnungsgemäßen Buchführung
gr.wt. gross weight (Bruttogewicht)
GrSt Grundsteuer
GuV Gewinn- und Verlust
H
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
H Haben
HB Höchstbestand; Maximalkapazität eines Lagers
HGZ Handels-Gemeinkostenzuschlagssatz
HIFO Highest In First Out
HK Herstellkosten
HKP Herstellkosten der Produktion i.S.d. §256 HGB
HKU Herstellkosten des Umsatzes i.S.d. §256 HGB; ist in Handwerks- und einzelfertigenden Betrieben zumeist mit HKP identisch
hM Herrschende Meinung
HMS Her Majesty’s Schiff (Schiff ihrer Majestät [UK])
HR Handelsregister
HRA Handelsregister, Teil A
HRB Handelsregister, teil B
Hrsg. Herausgeber
HTML Hypertext Markup Language
HU Hauptuntersuchung
HV Hauptversammlung
HWK Handwerkskammer
I
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
i In Verbindung mit dem Summenzeichen ist i in der Regel ein Zähler
i Zinssatz in %. Wichtig: i wird angegeben ohne mit 100 zu multiplizieren; i=0,5 = 50%!
i.A. Im Auftrag (Einzelvollmacht)
i.d.R. In der Regel
i.S.d. Im Sinne des/der
i.V. In Vertretung (Artvollmacht)
Ipr [Volkswirtschaft] Private Investition
Ist [Volkswirtschaft] Staatliche Investition
IAS International Accounting Standards
IASB International Accounting Standards Board
IASC International Accounting Standards Committee
IASCF International Accounting Standards Committee Foundation
IATA International Air Transport Association (Internationaler Luftverkehrsverband)
ICC International Chamber of Commerce (Internationale Handelskammer, in Paris)
IDA International Development Association (Internationaler Entwicklungsverband)
IdW Institut der Wirtschaftsprüfer
IE Illustrative Example
IFAC International Federation of Accountants
IFD International Finance Corporation
IFRIC International Financial Reporting Interpretations Committee
IFRS International Financial Reporting Standards; umfaßt IAS und SIC Interpretations
IG Implementation Guide
IHK Industrie- und Handelskammer
IKR Industriekontenrahmen
Im [Volkswirtschaft] Import
IMF International Monetary Funds (Internationaler Währungsfonds)
INCOTERMS International Commercial Terms (Internationale Handelsbedingungen)
ins. insurance (Versicherung)
IP Inklusivpreis
IP Internet Protocol
ISBN International Standard Book Number
ISIN International Securities Identification Number
ISO International Standardization Organization
IT Information Technology (Informationstechnologie)
IuK Informations- und Kommunikationstechnologie
IVA imposto sobre o valor acrescentado (Umsatzsteuer, Spanien; Portugal; Italien)
J
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
j In der Lagerkostenberechnung die kalkulatorischen Zinsen des Lagers; zu bestimmen aufgrund von Rmin
JA Jahresabschluß
K
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
k.d. knocked down (zerlegt)
K/D knocked down (zerlegt)
Kfix Fixe Kosten; Kosten, die bei höherem oder geringerem Umsatz konstant bleiben. Das heißt nicht, daß Fixkosten immer gleich blieben! Fixkosten sind stets Gemeinkosten
KL Kosten der Lagerung
Kvar Variable Kosten; umsatzproportionale Kosten. Einzelkosten (EK) sind immer, ausnahmslos variable Kosten, während Gemeinkosten (GK) nur einen kleinen variablen Kostenanteil haben
Kalk. Kalkulatorisch
KB Bestellkosten
KB Kilobyte
KE Kosten des Einkaufes
Kfr.FK Kurzfristiges Fremdkapital; traditionell solches, das binnen 6 Monaten zurückgezahlt werden muß (Kurzfristigkeitsgrenze)
Kfr.Ford Kurzfristige Forderungen
KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau
Kfz Kraftfahrzeug
KG Kommanditgesellschaft
KGaA Kommanditgesellschaft auf Aktien
KGV Kleinstes Gemeinsames Vielfaches
KGV Kurs-Gewinn-Verhältnis
KiSt Kirchensteuer
KiStPfl Kirchensteuerpflichtig
Ko. Konossament
KraftSt Kraftfahrzeugsteuer
KSt Körpersschaftsteuer
KT Konvertierungs- und Transferrisiko
KV Krankenversicherung
L
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
l In der Lagerkostenberechnung der Materialgemeinkostenzuschlagssatz (MGZ) ohne Berücksichtigung der kalkulatorischen Zinsen
L&G Lohn und Gehalt
L&L Lieferungen und Leistungen
L.C.L. Less than Container Load (Stückgut)
L/C Letter of Credit (Akkreditiv)
L/C Letter of Credit (Kreditbrief)
LDmax Maximale Lagerdauer eines Produktes
Lfr.FK Langfristiges Fremdkapital, d.h., alle Schulden, die Zahlungsfristen von 6 Monaten oder länger haben
LG Landgericht
LGZ Lohngemeinkostenzuschlagssatz
LIFO Last In First Out
Lin. AfA Lineare Absetzung für Abnutzung
Lin. Linear
LKW truck (Lastkraftwagen)
lmi leistungsmengeninduziert
lmn leistungsmengenneutral
lo/lo lift on / lift off (Laden und Löschen eines Schiffes mit Drehkran an der Kaimauer)
LS Lieferschein
LSt. Lohnsteuer
LStPflg Lohnsteuerpflichtig
LT Lohntransit
LU Lagerumschlagshäufigkeit; durchschnittliche „Umwälzgeschwindigkeit“ eines Lagers
LVA Landesversicherungsanstalt
M
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
M [Lagertheorie] Tatsächliche Bestellmenge eines Produktes
m [Statistik] Mittelwert
M [Volkswirtschaft] Geldmenge (allgemein)
m Anzahl der Zinstermine pro Jahr
M.I.P. Marine Insurance Policy (Seeversicherungspolice)
M.O. money order (Zahlungsanweisung)
M.R. mate’s receipt (Verladebescheinigung, Steuermanns-Quittung)
m/p month (s) after payment (Monat (e) nach Zahlung)
M/S motor ship (Motorschiff)
M/S Mr./Mrs. (Firma)
Mopt Optimale Bestellmenge eines Produktes
MA Mitarbeiter
MAK Mitarbeiterkapazitäten
MaGKges Maschinenabhängige Gemeinkosten gesamt
MAPI Machinery and allied products Institute
MathML Mathematical Markup Language
MB Megabyte
MB Meldebestand; Lagerbestand, bei dem eine Meldung an die Einkaufsabteilung zu schreiben ist
MBQA National Malcolm Baldrige Quality Award
MD&A Management’s Discussion and Analysis [of Financial Condition and Results of Operations]
MGK Materialgemeinkosten
MGZ Materialgemeinkostenzuschlagssatz
MDE Maschinendatenerfassung
MIGA Multilateral Investment Guarantee Association
MIS Management Information System
ML mervärdeskatt (Umsatzsteuer, Schweden; Finnland)
MOLAP Multidimensionales Online-Analytical-Processing (OLAP)
MOMS omsaetningsavgift (Umsatzsteuer, Dänemark)
MRO Maintenance Repair Operation
MSS Management Support System
MVA Market Value Added
MVA merverdiagift (Umsatzsteuer, Norwegen)
MWSt. Mehrwertsteuer (Schweiz)
N
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
n Eine Zahl von Rechnungsperioden, z.B. die Zeit, über die eine Verzinsung oder eine Abschreibung läuft
N Nachfrage nach einem Gut
n.n. netto netto (frei von Abzügen)
ND Nutzungsdauer
NEK Neutrales Ergebniskonto
NIST National Institute of Standards and Technology
NL Niederlassung, Niederlage
NM Maximalnachfrage. Nachfrage, die potientiell überhaupt vorhanden ist. NM tritt ein bei P=0
nt. wt. net weight (Nettogewicht)
O
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
o.a. particular average (Teilbeschädigung)
O.C. open charter (offene Charter)
o.d. on deck (an Deck)
o.J. ohne Jahr
o.O. ohne Ort
o.r. owner’s risk (Risiko des Eigentümers)
o.r.b. owners risk of breakage (Eigner trägt das Bruchrisiko)
o.V. ohne Verfasser
o/t on truck (auf Lastkraftwagen)
o/to.r. on truck or railway (auf Wagen oder Eisenbahn)
OB omzetbelasting (Umsatzsteuer, Niederlande)
OCI Other comprehensive income
OECD Organization for Economic Cooperation and Development (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)
OEM Original Equipment Manufacturer
OHG Offene Handelsgesellschaft
OLAP Online-Analytical-Processing
OLG Oberlandesgericht
OLTP Online-Transaction-Processing
OP Offener Posten
OPEC Organization of Petrol Exporting Countries (Organisation erdölexportierender Länder)
OPEX Operational Expenditure (Operative Auszahlung [Tagesgeschäft])
OTC Over The Counter [Geschäfte, Derivate] = grauer, außerbörslicher Kapitalmarkt
P
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
P [Betriebswirtschaft] Preis eines Gutes
P [Statistik] Probability, Wahrscheinlichkeit, von 0% bis 100%
P [Volkswirtschaft] Preisniveau, d.h., gewogenes Mittel aller Preise. In der Realität durch Paasche-, Laspeyres- oder ähnliches Indexverfahren ermittelt
p&p postage and packing (Verpackung und Versand)
P.D. Port Dues (Hafengebühren)
p.l. partial loss (Teilverlust)
p.p. post paid (portofrei)
P/N promissory note (Solawechsel)
P/O postal order (Postanweisung)
Pvk Verkaufspreis, Umsatz für ein einzelnes verkauftes Produkt. Wichtig: Der Umsatz wird im Rechnungswesen gebucht, wenn der Kaufvertrag besteht und die Rechnung geschrieben wurde, nicht erst bei Zahlung des Betrages!
PauKiSt Pauschale Kirchensteuer
PauLSt. Pauschale Lohnsteuer
PC Personal Computer
pd. paid (bezahlt)
PDCA Plan, Do, Check, Action (der sogenannte Deming-Zirkel)
PDE Prozeßdatenerfassung
pkg. package (s) (Kolli)
PKR Prozeßkostenrechnung
pm premium ( (Versicherung-)gebühr)
POC Percentage-of-completion [method]
POI Pooling of interests [method] (Methode der Interessenszusammenführung)
Popt Optimaler Verkaufspreis, Verkaufspreis, bei dem ein maximaler Gewinn erzielt wird
Pos. Position
ppa Per Prokura
ppd. prepaid (vorausbezahlt)
PPP Public Private Partnership
PPS Production Planning and Scheduling
ppt. prompt (prompt)
PRAP Passive Rechnungsabgrenzungsposten
Prof. Professor
Prof. h.c. Professor (Ehrenwürde)
PST provincial sales tax (Umsatzsteuer, Kanada)
PV Pflegeversicherung
PWB Pauschalwertberichtigung
Q
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
q Preis; in der Bestellmengenformel der Preis des zu beschaffenden Gutes. Die Symbole P und q werden gleichbedeutend für den Preis eines Gutes eingesetzt. q tritt ein, wenn das Symbol P bereits anderweitig verwandt wurde
QFD Quality Function Deployment
QM Quality Management (Qualitätsmanagement)
QMS Quality Management System (Qualitätsmanagementssystem)
QSH Qualitätssicherungshandbuch
R
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
R Rechnung
R Rentabilität
r Rente, Reihe gleicher Zahlungen zu bestimmten regelmäßigen Zeitabständen, z.B. Jahren
r.c.c.&s. riots, civil commotion and strike (Aufruhr, Unruhen und Streik)
R.D.C. running down clause (Kollisionsklausel)
r^ Interner Zinsfuß, d.h., der Zinsfuß, bei dem gilt C=0
R0 Rentenbarwert
Rmin Mindestkapitalrentabilität eines Betriebes. Diese ergibt sich aus einem entsprechenden Kapitalanlageguthabenzins, der für einer mit der Bilanzsumme vergleichbare Summe zu erzielen wäre, plus einer Zulage für das allgemeine unternehmerische Risiko
Rn Rentenendwert
RAP Rechnungsabgrenzungsposten
RDF Resource Description Framework
RE Rechnung
REIT Real-Estate Investment Trust
Restr. Restriktion
REWE Rechnungswesen
RFID Radio Frequency Identification
RG Rechtsgeschäft
Rlwy Railway (Eisenbahn)
Rly Railway (Eisenbahn)
RND Restnutzungsdauer
ro/ro roll on / roll off (Selbstbefahrbares Transportmittel [Fähre])
rog receipt of goods (Warenempfang)
ROI Return on Investment
ROLAP Relationales Online-Analytical-Processing (OLAP)
RPN Risiko-Prioritätsniveau
RPZ Risiko-Prioritätszahl
Rspr. Rechtsprechung
RV Rentenversicherung
RW Restwert
Rwy Runway (Start- und Landebahn)
Ry Railway (Eisenbahn)
S
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
s [Statistik] Standardabweichung, Varianz
s Rentenendwertfaktor
S Soll
S. Seite
S. & FA. Shipping and Forwarding Agent (Schiffsmakler und Spediteur)
s. & h.e. sundays & holidays excepted (Außer an Sonn- und Feiertagen)
s.b.f. sauf bonne fin (unter üblichem Vorbehalt)
S.p.d. Steamer pays dues (Abgaben werden vom Schiff bezahlt)
s.r.c.c. strike, riots, civil commotion (Streik, Aufruhr, Unruhen)
S.S. Steam Ship (Dampfer)
S/n shipping note (Schiffszettel)
S/S Steam Ship (Dampfer)
SAC Standards Advisory Council
SAZ Spätestmöglicher Anfangszeitpunkt (in der Netzplantechnik)
SB Schlußbestand (in einem Lager)
SBK Schlußbilanzkonto
SCE Societas Europaea Cooperativa (Europäische Genossenschaft)
SCM Supply Chain Management
SDCA Standardize, Do, Check, Action
SE Societas Europaea (Europäische Aktiengesellschaft)
SEC Securities and Exchange Comission
SEPA Single Euro Payment Area
SEZ Spätestmöglicher Endzeitpunkt (in der Netzplantechnik)
SFO Seefrachtordnung
shpt shipment (Verschiffung)
SIC Standard Interpretations Committee
SIC Standing Interpretations Committee
SIGMET significant meteological (information) (Sturmwarnung)
SK Selbstkosten
SMIL Synchronized Multimedia Integration Language
SNAFU System Normal, All Fucked Up (Situation normal aber alles im Arsch)
SOA Sarbanes-Oxley-Act
SOPO Sonderposten
SOX Sarbanes-Oxley-Act
SozPflg Sozialversicherungspflichtig
SRM Supplier Relationship Management
SST Seehafen-Speditions-Tarif
St. Stück
SV Sozialversicherung
SVG Scalable Vector Graphics
SW Schrottwert einer Anlage (nach Ende der Abschreibung)
SWIFT Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunications
SZ Solidaritätszuschlag
SZR Sonderziehungsrechte des Internationalen Währungsfonds
T
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
t Ein Zeitpunkt im Bereich 0…n
t tempus (Zeit)
t.l.o. total loss only (nur gegen Totalverlust [versichert])
t.p.n.d. theft, pilferage, non-delivery (Diebstahl, Beraubung, Unterschlagung)
T/P Telephone (Telefon)
t/q tale quale (Ware gemäß Muster vorbehaltlich etwaiger Beschädigung während des Transportes)
TL Gesamtlieferzeit (d.h., vom Auslösen der Bestellung bis zum Eingang der Lieferung)
TCG Trusted Computing Group
TCPA Trusted Computing Platform Alliance
TEU Twenty-foot equivalent unit (20-Fuß-Container-Einheit)
ThroB/L Through Bill of Lading (Durchkonossament)
TIR Transport International Routier
tk truck (LKW)
TOFC Trailer on flatcar (Huckepackverkehr)
TQM Total Quality Management
tr. tare (Tara)
TT telegraphic transfer (telegraphische Überweisung)
TVA taxe sur la valeur ajoutée (Umsatzsteuer, Frankreich; Luxemburg; Belgien)
TZ Tarazuschläge
U
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
u.a. unter anderem
u.c. usual condition (übliche Bedingungen)
u.t. usual terms (übliche Bedingungen)
u.v.a.m. und viele(s) andere(s) mehr
u.v.m. und viele(s) mehr
u/w underwriter (Versicherer)
UG Unternehmergesellschaft
US$ United States Dollar
US-GAAP United States Generally Accepted Accounting Principles
USS United States Ship (US-Schiff)
USt. Umsatzsteuer
UV Umlaufvermögen; alle Vermögensgegenstände, die nicht zum Anlagevermögen (AV) gehören
V
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
V [Betriebswirtschaft] Verbrauch
v [Volkswirtschaft] Geldumlaufgeschwindigkeit
Vt Tagesverbrauch
val. valuta (Wertstellung)
val.p. valeur per (Wert per)
VaLL Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen
VAT value added tax (Umsatzsteuer, England; Irland)
Verb. Verbindlichkeiten
VerSt. Versicherungsteuer
Vfg Verfügung
VG Vermögensgegenstand
vgl. vergleiche
VIS Vorstands-Informationssystem
VJ Vorjahr
VK Verkauf
VKK Verrechnete kalkulatorische Kosten
VKP Verkaufspreis
VSt. Vorsteuer
VtGK Vertriebsgemeinkosten
VtGK Vertriebsgemeinkostenzuschlagssatz
VwGK Verwaltungsgemeinkosten
VwGK Verwaltungsgemeinkostenzuschlagssatz
VWL Vermögenswirksame Leistungen
VWL Volkswirtschaftslehre
W
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
w.a. with average (mit teilweiser Beschädigung)
w.g. weight guaranteed (Gewicht garantiert)
w.p.a. with partial average (mit teilweiser Beschädigung)
w.w.d. Weather working days (wettererlaubte Arbeitstage)
W/M weight or measurement (Frachtberechnung nach Gewicht oder Maß)
W/R warehouse receipt (Lagerhausbescheinigung)
W/W warehouse warrant (Lagerschein)
WBaA Wertberichtigung auf Anlagen
WBW Wiederbeschaffungswert
WEK Wareneinkauf
WG Wirtschaftsgut
WKN Wertpapier-Kennummer
WML Wireless Markup Language
wt. weight (Gewicht)
WVK Warenverkauf
WWW World Wide Web
X
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
X Menge, Anzahl
Xi In statistischen Formeln eine Merkmalsausprägung. Als sog. Merkmalsausprägung bezeichnet man den konkreten für eine Variable zu einem bestimmten Zeitpunkt gemessenen Wert
Xmin Minimale Stückzahl zur Erzielung von Gewinn = Break Even Punkt
Xopt Die bei Serienfertigung optimale Losgröße
XBRL Extensible Business Reporting Language
Xetra Exchange Electronic Trading
XML Extensible Markup Language
Y
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
Y Bruttosozialprodukt
Ynom Nominales Bruttosozialprodukt, d.h., Bruttosozialprodukt zu den Preisen des jeweiligen Wirtschaftsjahres
Yreal Reales Bruttosozialprodukt, d.h., inflationsbereinigtes Bruttosozialprodukt zu den Preisen eines Basisjahres
Z
[Anfang|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z]
z.B. zum Beispiel
z.Z. zur Zeit
z.Zt. zur Zeit
ZS Zuschlagssatz; Verhältnis zwischen Einzel- und Gemeinkosten in einer Kostenstelle
ZVEI Zentralverband der Elektrotechnischen Industrie
ZVK Zusatzversorgungskasse
ZwFrd Zweifelhafte Forderungen
zzgl. zuzüglich

Harry

Next Post

Hinweise zum neuen Bilanzrecht

Di Mrz 3 , 2009
Die BWL CD mit neuen HGB-Bilanzregeln! Ich freue mich mitteilen zu können, daß die BWL CD jetzt mit neuem Bilanzrecht erschienen ist. Das Lexikon für Rechnungswesen und Controlling, die Skripte, Excel-Dateien und Übungsaufgaben wurden auf die Neuregelungen des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes umgestellt. Wie immer bieten wir Ihnen damit die aktuellste mögliche Unterstützung […]

Andere Leser haben auch gelesen: